Gemeinsam stark

Die Botschaft "gemeinsam stark", war eine meiner Hintergedanken bei dieser Präsentation, da das aber doch sehr abgedroschen klinkt, erwähnte ich das eher nicht so deutlich und nutzte dazu lieber ein Bild. Meinen Löwen. 

Die Präsentation entwickelte sich zu einem Selbstläufer. Das Publikum inspirierte mich und ich scheinbar das Publikum. Aus einer mühsam einstudierten Präsentation wurde eine lockere Erzählung, die irgendwie verband. Und auch der Herr Doktor konnte sich dem ganz offensichtlich nicht entziehen. Was so verheißungsvoll locker begann, zog sich genauso weiter. Durch den Vortrag von Doktor Krämer, die Pause, die Diskussionsrunde und die Verlosung. Es wurde gelacht und geredet und alle Scheu schien abgelegt. Alle schienen mitmachen zu wollen und die gut 80 Personen schienen zusammenzuwachsen. Aus dem Herrn Doktor wurde irgendwie der Krämer, aus der Frau Zeipelt die Anja und aus den Gästen irgendwie alte Bekannte, auch wenn Viele sich nie zuvor gesehen hatten. Es war sehr eindrucksvoll wie sich alles bunt vermischte und aus meiner Präsentation gelebte Realität wurde. Nicht weil die Präsentation so toll war, nein, weil alle Anwesenden ihre Scheu ablegten und miteinander agierten. Weil zusammen gewitzelt, geneckt und gelacht wurde. Weil der „große“ Doktor Krämer keine Scheu hatte, zu gestehen das auch Koryphäen Fehler machen. Und weil das die Zuhörer erreichte. Weil mein Laserpointer sehr authentisch zitterte und die Menschen darüber lachen durften. Weil Christiane einen Nervositätsmoment beim musizieren hatte und jeder sie verstand. Weil ein Hund während der Vorträge laut schnarchte und Dr. Krämer damit an sein Zeitlimit erinnerte. Weil auch mal ein Tränchen lief. Weil gelacht wurde. Weil plötzlich alle eine große Familie waren. Fremde wurden zu Freunden, weil jeder mitmachte. Gemeinsam stark. SO lebt man gut mit Epilepsie. SO behandelt man Epilepsie. SO akzeptiert man Epilepsie!!!

 

Dass ich das miterleben durfte, macht mich sehr glücklich und ich wünsche Ihnen allen auch ganz viele solcher Momente. Miteinander stark, miteinander glücklich!

 

Ihre Anja D.-Zeipelt

 

PS: Die Präsentation können Sie sich hier downloaden, beachten sie aber bitte das Copyright."

 

 

Download
Leben mit Epilepsie/Outing
Power Point Bildschirmpräsentation Reutl
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Download
Leben mit Epilepsie/Outing mit Erklärungen
Power Point Bildschirmpräsentation Reutl
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dieter (Freitag, 20 April 2012 11:49)

    Ich möchte heute über wunderbare Möglichkeiten mit Epilepsie zu leben, gerne berichten. Bei einem sehr interessanten Vortrag über Epilepsie, erfuhr ich die neuesten Erkenntnisse der Epileptologie. Das erstaunliche an der ganzen Veranstaltung war aber das rege Engagement der Zuschauer. Von sehr positiv denkenden Menschen bis zu den zögerlichen niedergeschlagenen Menschen war alles vorhanden, jeder brachte sich ein und bekam gute Antworten auf die jeweiligen Fragen. Und Fragen wurden sehr viele gestellt da sah man, dass großes Interesse an Informationen besteht. Der Großteil der Leute war begeistert, weil für den Laien verständlich ihre Fragen erklärt wurden. Leider haben wir viel zu wenig solche öffentliche Veranstaltungen, vielleicht lässt sich hier im Forum jemand inspirieren.
    Hier sah man wieder, wie man ein positives Bild der Epilepsie bekommt. So etwas kann man nur jedem weiterempfehlen, denn neueste Informationen können oftmals motivieren.
    Dazu kommt noch die sagenhaft gute Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen zu unterhalten und auszutauschen. Die Möglichkeit mit den Referenten zu sprechen, kommt noch hinzu.
    Mir ist es zumindest so ergangen, dass ich mit neuem Mut, mehr Selbstsicherheit und mit der Erkenntnis erfahren zu haben, dass Epilepsie durchaus gut zu behandeln und auch zu beherrschen ist. Man muss halt wissen was man alles dazu selbst beitragen kann.
    Fazit: Sich umzuhören, Erfahrungen zu sammeln, Hintergrundwissen über alle Epilepsiearten zu erfahren, ist ein Schlüssel zu besserer Lebensqualität.
    Ich wünsche Euch allen ähnliche Erfahrungen,denn Dr. Krämer und Anja zu erleben ist ein absolutes Highlight.
    H.G.
    Dieter

  • #2

    Rudolf (Freitag, 04 Mai 2012 08:26)

    Hallo zusammen,
    ich bin eher kein Typ der in öffentliche Blogs schreibt, aber da mache ich gern eine Ausnahme. Diesen Weg des sich Informierens, sich schlau machen und auch andere Betroffene zu sehen, finde ich auch sehr positiv. So wie Du schreibst, sind ja hier viele Faktoren (gute u. weniger gute) zusammengekommen und keiner regte sich auf. Das ist schon bemerkenswert, so etwas würde ich auch gern besuchen. Aber ich bin am Rollstuhl gefesselt und kann leider ohne fremde Hilfe nirgendwo hin. Aber die ganzen Berichte von diesem Infoabend habe ich richtig "aufgesogen", es ist beruhigend und stärkend, dass es solche Abende gibt.
    Schön wäre es, wie Dieter schreibt, wenn es mehr davon gäbe. Denn so eine Aufklärung über Epilepsie ist effektiv und wirkungsvoll.
    Anja, ich kann Dir dazu nur gratulieren.

    Freundliche Grueße

    Rudi